Department für Psychosomatik 

der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde

 

Departmentleitung:

Primarius Dr. Adrian Kamper

 

Aufnahmevorbereitung

Der Aufnahme an unserer Station geht eine ambulante Vorbereitung voraus. Damit werden möglichst gute Aufnahmevoraussetzungen geschaffen, Behandlungsinhalte besprochen und vereinbart.

Der Aufenthalt

Am Tag der Aufnahme findet ein Aufnahmegespräch gemeinsam mit MitarbeiterInnen der Station statt.

Im Behandlungsteam befinden sich ÄrztInnen, PsychologInnen/PsychotherapeutInnen, Pflegefachkräfte, Heil- und SozialpädagogInnen. Im Laufe des Aufenthaltes werden weitere SpezialistInnen miteinbezogen, z. B. für Ergotherapie, Physiotherapie, Diätologie, Sozialarbeit, Logopädie, Musiktherapie und tiergestützte Therapie.

Während des Aufenthaltes finden in 14-tägigen Abständen gemeinsame Reflexionsgespräche mit Kind und Eltern statt, die den Behandlungsverlauf begleiten.

Die Aufenthaltsdauer beträgt 3 Wochen bei sogenannten Abklärungsaufenthalten und durchschnittlich 6 - 8 Wochen bei Therapieaufenthalten.

Die Kinder bzw. Jugendlichen besuchen während des Aufenthaltes unsere Heilstättenschule, die auf die spezifischen Bedürfnisse unserer PatientInnen abgestimmt ist.

Ambulante Nachbetreuung

Die Zeit des Überganges in eine ambulante Therapie außerhalb des Krankenhauses wird individuell begleitet und unterstützt.

Säuglings- und Kleinkind-Psychosomatik

Wir behandeln

  • Schrei-, Gedeih- und Essstörungen
  • Schlafstörungen, chronische Unruhe
  • Angststörungen, Stimmungsstörungen
  • Temperament- und Verhaltensstörungen

Kinder- und Jugend-Psychosomatik (6 - 18 Jahre)

Wir behandeln

  • Emotionale Störungen des Kindesalters
  • Reifungsstörungen (Einnässen, Enkopresis)
  • Chronische Schmerzsymptomatik / somatoforme Störungen (Kopfschmerzen, Bauchschmerzen u. a.)
  • Dissoziative Störungen
  • Angststörungen (z.B. Trennungs-, Verlustängste)
  • Depressionen
  • Akute Belastungsreaktionen, Anpassungsstörungen und chronische Belastungsstörungen (posttraumatische Störungen)
  • Essstörungen
  • Chronische körperliche Erkrankungen mit assoziierten psychischen Problemen (Adipositas, Diabetes, Asthma, Neurodermitis, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen)
  • Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • Autismus Spektrum-Erkrankungen

Unsere Zuständigkeit betrifft nicht:

  • Suizidalität
  • Schwere Störungen des Sozialverhaltens, die eine Integration in die Gruppe unmöglich machen (z.B. Fremdaggression, Sachbeschädigung, Diebstahl)
  • Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenmissbrauch und -abhängigkeit
  • PC-, Internet- oder Mediensuchtverhalten
  • Psychosen
  • Persönlichkeits(entwicklungs)störungen: z.B emotional instabile, antisoziale, psychotische Organisation
  • ambulante Abklärung von Teilleistungsschwächen

Diagnostik und Therapie

Wir verfügen als Institution des Klinikum Wels-Grieskirchen über ein umfassendes Angebot an Diagnostik und Therapie, welche auf die individuellen Notwendigkeiten abgestimmt werden.
Die Möglichkeit genauer Beobachtung bei Alltags- und Freizeitaktivitäten sowie in der Schule gehört zu den Grundlagen, neue Wege der Unterstützung zu finden.

Unser Therapieangebot umfasst insbesondere

  • ärztlich-medizinische Diagnostik und Therapie
  • Betreuung durch speziell ausgebildete Pflegefachkräfte
  • Klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung
  • heilpädagogische Behandlung
  • Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie
  • Ernährungsberatung/Diätologie
  • Sozialarbeiterische Unterstützung
  • Musiktherapie
  • Tiergestützte Therapie
  • soziales Verhaltens- und Kompetenztraining
  • Kreativ-gestalterisches Arbeiten auf der Station
  • Erlebnispädagogik
  • Therapien im Einzel- und Familiensetting
  • Therapiegruppen
  • Individuelle Beschulungsmöglichkeiten (Heilstättenschule)

Anmeldung / Kontaktaufnahme

Psychosomatik Ambulanz

  • Terminambulanz
  • mit ärztlicher Überweisung
  • Voranmeldung unter Tel.Nr. +43 (0) 7248 / 601-4150